Bikeparadies Sulden und Nationalpark Stilfserjoch

Sulden ist ein genialer Ausgangspunkt für wunderschöne hochalpine Touren.
Ein absolutes Highlight ist das Madritschjoch, mit seinen 3123 m der zweit höchste mit dem Moutainbike passierbare Pass. Eine wunderschöne und teils technische Abfahrt führt dann in Richtung Zufallhütte ins Martelltal.
Aber auch direkt vom Stilfserjoch starten schöne Touren wie der Goldseeweg oder der Tibetrail.

Tourentipps

Der Radweg Via Claudia Augusta erstreckt sich von Augsburg bis nach Venedig, viele Radfahrer fühlen sich aber vom Reschenpass bis Meran am wohlsten. Sicherlich eines der landschaftlich am abwechslungsreichsten Teilstücke: Um den Reschensee und den Haidersee durch Wiesen und Wälder am Kloster Marienberg vorbei bis nach Glurns. Der Radweg folgt dem Flusslauf der Etsch bis zu den Fischerseen im naturgeschützten Flussdelta des Suldenbaches, führt über Prad und Tschengls bis ins Marmordorf Laas. Ein schönes Teilstück führt von Laas weiter nach Latsch. Ohne große Anstrengungen passieren wir Kastelbell Tschars Staben und Naturns und erreichen das Ende des Vinschger Radweges an der Töll auf 400 m.

Das 3.123 m. hoch gelegene Madritschjoch ist die Königin der Alpenpässe, demzufolge ist der Anstieg sehr anstrengend, kann aber von Sulden bis zur Schaubachhütte um gut 700 km mit der Seilbahn überwunden werden. Die Abfahrt ins Martelltal ist kurz etwas schwierig, dann aber fließt der Trail über die Madritschböden bis zur Zufallhütte wie am Schnürchen. Bei der Abfahrt durch das Martelltal bleiben wir meist auf Asphalt und genießen aber bei Montani noch die legendären Spitzkehren. Die Rückfahrt nach Prad kann von Goldrain auch mit dem Vinschgerzug zurückgelegt werden.

Hier das Orginal des wohl berühmtesten Trails im Ortlergebiet. Das Befahren des Trails macht wegen des erhöhten Wanderaufkommens nur vor 9 Uhr morgens bzw. nach 15 Uhr nachmittags Sinn. Erstmals durch Marco Toniolo veröffentlicht, wurde dieser Trail schnell ein Klassiker für Alpencrosser und Vinschgau Besucher. Die schönen Bilder am Grad entlang täuschen aber über den Anspruch des Weges an euere Technik und Schwindelfreiheit hinweg, also nur hochalpin erfahrenen Bikern macht dieser Trail wirklich Spaß. Wer den ganzen Trail bis zur Glurnser Alm fahren will, sollte  ausreichend Zeit mitbringen, da auch einige Anstiege auf Trails notwendig sind. Einkehr Tipp: Furkelhütte oder die Stilfser Alm.





Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.